Der Verein - Willkommen beim SV Nieheim-West 1970 e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Der Verein

Verein
4 Dörfer 1 Verein

4 Dörfer 1 Verein

Vier Ortschaften bilden einen Verein der SV Nieheim West wird 40 Jahre alt

Vier Ortschaften bilden einen Verein - SV Nieheim West!
Gemeinsam ist man stark, diese Weisheit gilt auch für die vier Ortschaften
Himmighausen, Merlsheim, Oeynhausen und Schönenberg.

Ein Ausschuss aus Vertretern dieser Dörfer gründete am 6. Mai 1970 einen Sportverein. Die geografische Lage der

Ortschaften westlich von der Stadt Nieheim ergab den Vereinsnamen:

SV Nieheim-West.

Nachdem alle bürokratischen Hindernisse beseitigt waren, konnte der Spielbetrieb für die Saison 1971/72 aufgenommen werden. Da kein Sportplatz in den vier Gemeinden vorhanden war, wurden die Meisterschaftsspiele der Seniorenmannschaft, der A- und C-Jugend in Nieheim ausgetragen.

In dieser Zeit fuhren die Jugendspieler noch mit dem Fahrrad zu den Spielen. Nur bei weiter entfernten Auswärtsspielen wurde ein
Bus gechartert. Mit Hilfe der Bundeswehr konnte im Jahre 1972 notdürftig ein Platz in Merlsheim hergerichtet werden. Der Sportplatz lag am Berg unterhalb eines Waldes und wurde kurzerhand "Merlsheimer Bökelberg" genannt. Hier wurden jetzt die Meisterschaftsspiele ausgetragen.

Im Juni 1975 wurde dann der Sportplatz in Oeynhausen, das Emmerstadion, eingeweiht.

Bis 1981 war der SV Nieheim-West ein reiner Fußballverein. Eine Frauenturngruppe mit etwa 20 Mitgliedern wurde in den Verein aufgenommen. Lange Zeit dümpelte der Verein in der Kreisliga C herum bis im Jahr 1988 der langersehnte Aufstieg in die Kreisliga B gelang.

Noch vor der Wiedervereinigung wurde 1990 eine Freundschaft mit den Sportfreunden aus Weisbach in der ehemaligen DDR
geschlossen, die bis heute noch anhält.

Der Bau des Vereinsheims im Jahr 1995 zeigte einmal mehr den Zusammenhalt der Vereinsmitglieder. Hauptinitiator war Eduard Allroggen, der auch lange Zeit 1. Vorsitzender des Vereins war. Die finanziellen Mittel waren begrenzt und nur mit erheblicher Eigenleistung durch tatkräftige Mitglieder konnte das Vorhaben in die Tat umgesetzt werden.

Einen weiteren Zuwachs gab es 1997, als eine Aikidogruppe in den Sportverein aufgenommen wurde. Aikido ist eine japanische Kampfkunst, bei der viel Wert auf Ausweichen und das Umlenken der Kraft des Angreifers gelegt wird. Hervorragend ist die Jugendarbeit des SV Nieheim-West. Hier werden immer wieder junge Talente ausgebildet. Momentan betreuen und trainieren etwa
20 ehrenamtliche Mitglieder über 70 Kinder und Jugendliche.

Aktuell ist die C-Jugendmannschaft sehr erfolgreich: Die Kicker wurden in diesem Jahr 3. bei den Kreishallenmeisterschaften und schafften einen
hervorragenden 2. Platz im Feldkreispokal. Auf erfolgreiche Zeiten kann auch die Altherren-Mannschaft zurückblicken. Heute besteht eine Spielgemeinschaft mit dem Nachbarort Bergheim.

Die 1. Mannschaft schaffte im Jahr 2008 den langersehnten Aufstieg in die Kreisliga B.

In der Saison 2013/2014 ist der SV Nieheim-West 1970 e.V. aus der Kreisliga B in die Kreisliga C abgestiegen.

In der Saison 2014/2015 gelang unter Spielertrainer Stephan Zänger der ddireckte Wiederaufstieg in die Kreisliga B Nord dort Spielt die 1.Mannschaft auch Heute noch.

Zurück zum Seiteninhalt